Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


grubenlampen:karbidlampen:petri

Petri

Otto Petri, der ehemalige Prokurist der Firma Schweisfurth, gründete sein Unternehmen 1948 in Altenseelbach bei Neunkirchen. Die Firma fertigte Karbidlampen, Fülltröge und Transportkästen. Unter der Leitung von Ehrfried Petri baute die Firma ihren Lampenabsatz aus und exportierte nach Österreich, Togo und Peru.

Peba 20

Peba 25

Peba 30

Peba 31

- Steigerlampe in Messing - Acetylen-Lampe mit starrem Doppelbügel

Diese Lampe wurde 1961 anlässlich einer Feier „40 Jahre DJK Herdorf“ von der Firma Sayn-Schintz in Herdorf gestiftet.


Ursprünglich wurde dieser Lampentyp von der Firma Schweisfurth gebaut, so dass eine Unterscheidung schwer fällt. Unterscheidungsmerkmale der Petri - Schweisfurth - Lampe sind:

Die Lampe von Petri hat einen größeren Lampentopfdurchmesser als die Beamtenlampe von Schweisfurth. Diese ist auch in der Höhe des Wassertopfs und des Karbidtopfs größer. Der obere Wassertankdecke, zur Druckplatte hin, ist gewölbt. Der Abschluss der Schweisfurth-Lampe verläuft gerade. Vergleich zur Lampe von Schweisfurth


Peba 32


Peba 33

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
grubenlampen/karbidlampen/petri.txt · Zuletzt geändert: 2015/02/07 18:27 von heupel