Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


landmarken

Landmarke Grubenlampe

Landmarke Carmaux

Aussichtsturm CarmauxMine Temoin à AlesRave Monumental

Grubenlampe auf der Halde Rheinpreussen - Otto Piene

Auf der Halde Rheinpreußen bei Moers wurde das Projekt „Landmarke“ am 17.September 2007 in Anwesenheit des Künstlers Otto Piene, geboren in Bad Laasphe, eingeweiht. Wesentlich zur Realisierung des Projekts hat der Förderkreis Landmarke Grubenlampe e.V. dazu beigetragen. Bilder der Einweihungsfeier

Auf der Haldenhöhe steht der Lichtturm, der in Licht und Gestalt die Sicherheitslampe der Bergleute an Rhein und Ruhr symbolisiert. „Durch die Monumentalisierung der Lampenform zu einer skulpturalen Architektur und durch die Lichtfarbe erfährt die Grubenlampe eine hohe künstlerische Verfremdung und Abstrahierung von ihrer ursprünglichen Gestalt.“ (Förderkreis Landmarke)

Nach dem Plan von Otto Piene wird sich ein Teil der Halde durch Flutlichter ausgeleuchtet, rubinrot erstrahlen und weithin sichtbar sein.

Persönliche Einladung von Otto Piene, Vorinformationen zur Eröffnungsfeier

Herzlichen Dank an Björn Langneß (Fotos) und Vinzenz M. Becher für die Informationen. Weitere Informationen zu Otto Piene in: 75 Jahre Städtisches Gymnasiums Bad Laasphe - Jubiläumsschrift Bad Laasphe 1998,

otto_piene.jpg Quelle: Siegener Zeitung, 7.1.2014, Seite 19

Beim Anblick dieses Lichtturms kommt Freude auf. Egal ob man ihn als Kunstwerk, Architektur, Landmarke oder Grubenlampe sieht. Phantastisch! Well done Otto!

Glück Auf

Karl Heupel


+ Otto Piene aus Laasphe ist von uns gegangen. Voller Stolz hatte Lichtkünstler Otto Piene gerade zwei Ausstellungen eröffnet. Doch bevor er die Krönung seines Lebenswerks am Himmel über Berlin bewundern konnte, starb er plötzlich an einem Herzinfarkt am 17.07.2014. Das geplante Sky-Art-Event findet jetzt trotzdem statt - ihm zu Ehren. otto_piene_laasphe.pdf


Home

landmarken.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/19 10:10 von heupel