Home     MedienZentrum Siegen-Wittgenstein                                  Karl Heupel


Briefe an die Die Bomber kamen von Westen
Siegener Zeitung Todesangst verspürt    -  Eiserner Heinrich

Gedenkbuch Internetseite erinnert an die Opfer des Nazi-Regimes aus Siegen-Wittgenstein  ab 27.01.2015 im Netz (Auflistung oder Würdigung?)

Fahrt in den Tod

Artikel zur Deportation jüdischer Menschen im Siegerland. Röschen Sara Hony aus Hilchenbach gehörte zu den Opfern der Deportation vom 27.Juni 1942. Für die Fahrt ins Konzentrationslager nach Theresienstadt musste sie bis Dortmund eine eigene Fahrkarte bezahlen.


Wir sind Siegen - Nazis sind es nicht

Mit einer Vielzahl von Gedenkveranstaltungen und Kundgebungen haben die Siegener dem 65. Jahrestag des alliierten Luftangriffs auf Siegen gedacht.

Pressestimmen zum Tage pdf


Nordrhein-westfälische Fahnder sind auf der Spur von ehemaligen SS-Angehörigen, die des Mordes im besetzten Frankreich verdächtigt werden. Sie sollen in der Ortschaft Oradour-sur-Glane ein Massaker an 642 Zivilisten, darunter an 207 Kinder und 254 Frauen verübt haben. In den letzten Wochen haben das Landeskriminalamt und die für die Verfolgung nationalsozialistischer Massenverbrechen mehr

Verharmlosende

Beschreibung, historische

Ignoranz oder Unkenntnis ?

Ferdinand Heupel nach dem Verhör durch die SA im

 Arrestgebäude in Wilnsdorf - 1933 - Beispiel -                                                      Druckversion .pdf


Euthanasie

Nazis erklärten Mutter für geisteskrank 

"..unbequeme Menschen wurden für geistesgestört erklärt so konnte man sie ganz einfach aus dem Wege schaffen..."


Bilder des Ehrenhains und des Ehrenmals

für die gefallenen Soldaten des ersten und zweiten Weltkriegs in Niederdielfen


Über das Grauen des Krieges, das er damals 16-jährig miterlebte, sprach de Winter nun mit den Teilnehmern der Ferienfreizeit, die sich freiwillig der Kriegsgräberpflege widmeten. Eine Führung über den einzigen deutschen Soldatenfriedhof in den Niederlanden bewegte die Jugendlichen bereits kurz nach der Ankunft. mehr

Justiz im

Nationalsozialismus

 

           Presseartikel

Ausstellung im Landgericht Siegen

Berichte über Verfahren gegen Familie Marx, Bürgermeister Fißmer, Pfarrer Ochse, Vikar Rupieper.  Vielen Dank an die Dokumentations- und Forschungsstelle "Justiz im Nationalsozialismus" Recklinghausen, Dr. Wogersien!


Rolf Kretzer, Siegen,  Interview, Glen Miller und Siegen, Beschuss des Elternhauses, Eiserne Heinrich, Kriegsschulzeit, Erinnerungen an meinen Bruder

Hubert Albrecht, Siegen, Interview, Erinnerungen an den 16.12.1944, Besatzung

Helene Liebe und Agnes Thibus, Interview, Erinnerungen an den 16.12.1944, im Bunker 2.2.1945

Siegfried Tofaute, Siegen, Interview

Angriff auf die Neue Haardt, Hitlerjugend, im Stollen, Judenverfolgung, Kriegsende

Helene Maria Semma, Siegen, Interview

Leben in Eiserfeld, Stollen und Arbeit im Bergbau, Tieffliegerbeschuss, Judenverfolgung, Zwangsarbeit

Maria Enders, Erinnerungen an den 16.12.1944  / Interview und Informationen

Elisabeth Menzel, Interview,   Kriegsende, nach Hause, Massengrab, Kettenhunde, Amis, Hamstern

Radio Siegen  Stimmen zum Tag 16.12.1944

   
Interviews von Hans Klappert in der Westfälischen Rundschau
            

Erinnerungen von

Hildegard Daub, Angriff auf Siegen 16.12.1944


Ge(h)Denken!

     nicht nur am 

      16.12.2008

 

Am 16.Dezember 1944 wurde Siegen bombardiert. Das Gedenken an diesen Tag möchten "Freie Nationalisten Siegerland und NPD" in diesem Jahr für ihre Zwecke nutzen. Dagegen formiert sich Widerstand. Etwa 30 Verbände / Vereine wollen sich an der Gegenveranstaltung beteiligen. Steffen Ziegler von Radio Siegen hören   Demoteilnehmer hören (Radio Siegen)

Siegen setzt Zeichen WR   Starkes Signal SZ  Neonazis SZ   ...weitere Informationen in den Zeitungsarchiven


...etwas daneben? Die Aktion "Weg mit der Mauer", die das Zentrum für Friedenskultur (ZFK) zum Gedenktag der Zerstörung Siegens am Samstag, 16. Dezember, plant, hat zu einer heftigen Kontroverse innerhalb der Siegerländer Friedensbewegung geführt. Pressenotiz WR

Forum  2.5.2005

im Medien- und Kulturhaus LYZ

"Themen zur Zeit" Zweierlei Kriegsende 8. Mai 1945  Tag der Befreiung oder Beginn einer neuen "Diktatur" im Osten?  Rainer Eppelmann und Prof. Wolfgang Wippermann  ...mehr

Presseberichte auf einen Blick   mehr

Ausstellung im alten Kaufhof   Kriegsende in Siegen 
Stolpersteine Wie sehen Stolpersteine aus? und Pressenotiz Bluebox 

Presseartikel  SZ Mahnmale für die Nachwelt erhalten. Der Heimatverein Wahlbach legte zwei Luftschutzstollen von 1944 wieder frei

 

"BlueBox-Siegen"

Der Stadtjugendring e.V. Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung in Siegen plant ein 

Projekt zum Thema: Stolpersteine

 „Hallo Oma, wie war das damals?“


Westfälische Rundschau Erinnerungen, Berichte, Chronik, Bilder und Videos: Das große Spezial zum Kriegsende vor 60 Jahren.