SCHULKINOWOCHEN NRW          
  INFO

 

Jeweils im Januar wird es in den Kinos wieder "Film ab!" heißen für ein Programm aus aktuellen Kinohits, beliebten Klassikern und Dokumentarfilmen, dieallesamt Lehrplanbezüge aufweisen.

Wie im vergangenen Jahr gibt es für die Filmvorführungen, die im Rahmen der SchulKinoWochen stattfinden, einen vergünstigten Eintrittspreis:
Schülerinnen und Schüler bezahlten 3,- Euro, begleitende Lehrerinnen und Lehrer haben freien Eintritt.

"Das fliegende Klassenzimmer"

 

Drehbuchautorin Henriette Piper 

zu Gast im Cinestar Siegen

        

Bilder  der  Veranstaltung 

Programm Cinestar  Siegen

Auszug aus dem Interview  ...hören

 

Filmheft                   Anschreiben an teilnehmende Schulen

  Informationen zu Drehbuch, Drehbuchautor und  Storyboard

Die Drehbuchautorin

Henriette Piper beantwortete im Anschluss an die Filmvorführung die Fragen der Schülerinnen und Schüler

  

 

- Wieso heißt der Film "Das fliegende Klassenzimmer?

- Wie hieß ihr erstes Drehbuch?

- Wer machte die Spezialeffekte?

- Was macht ihnen am meisten Spaß an ihren Job?

- Wie lange haben Sie für das Drehbuch gebraucht?

- Wie fühlt es sich an, wenn das Drehbuch fertig ist?

- Wo wurde der Film gedreht?

- Was ist am schwierigsten beim Schreiben?

- Wie kamen sie auf die Idee das Drehbuch umzusetzen?

- Wie viele Drehbücher haben sie schon geschrieben?

- Wie wird man Drehbuchautorin?

- Wollen sie noch ein zweites Drehbuch dazu schreiben?

- An welchem Drehbuch schreiben sie gerade?

- Ist das was die Schauspieler machen echt oder nachgemacht?

- Wie lange war ihr längstes Drehbuch?

- Haben sie auch kürzere Drehbücher geschrieben?

- War der Film erfolgreich?

- Wann haben sie ihr erstes Drehbuch geschrieben? ...

              

Programm

Viktoria Filmtheater Hilchenbach

Presseinformation  Mit Filmen sehen lernen   Die Welle

    

Presse                           Siegener Zeitung      Westfälische Rundschau      Radio Siegen

                 

Schulbrief  Anmeldung     Gewinnspiel "Freikarten für die ganze Klasse"          Spinxx "Wer schreibt die beste Filmkritik"

                Danke! Vielen Dank für die tolle Arbeit des Projektbüros "SchulKinoWochen NRW", dem Entgegenkommen der Kinos und die Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen!

Eine tolle Auftaktveranstaltung der SchulKinoWochen im Kreis Siegen Wittgenstein.  Über 190 Schülerinnen und Schüler fanden den Weg zum Cinestar Siegen.Die weiteste Anreise hatten Schüler der Hellertalschule aus Burbach. Sie waren  mit allen anderen der Meinung, dass "...dieser Besuch hat sich gelohnt hat". Nach dem Film "Pünktchen und Anton" konnten sie Fragen an die Hauptdarstellerin Elea Geissler (Pünktchen) stellen. In der anschließenden Autogrammstunde war der Andrang groß. Vielen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen die die SchulKinoWochen unterstützen.

 Bilder der Veranstaltung 2009

Elea Geissler Autogrammstunde

 

Pressenotizen

Elea Geissler 16.1.09     

Westfälische Rundschau CineStar 6.2.09

Westfälische Rundschau Victoria Hilchenbach 6.2.09

Siegener Zeitung CineStar   7.2.09

   Kinoseminar

Am Do 05.02.09, 11:00 Uhr  findet im CineStar Siegen ein Kinoseminar zu Pünktchen und Anton mit Elea Geissler (Schauspielerin * Pünktchen) statt.       Informationen hier  

Bis jetzt sind hierfür 197 Schülerinnen und Schüler angemeldet.

Die SchulKinoWochen NRW 2009 finden vom 29. Januar bis zum 11. Februar 2009 statt. Sie stehen unter dem Motto „Literatur auf der Leinwand“. Im Programm sind diesmal vor allem Verfilmungen von Romanen, Novellen und Comics, von Klassikern und aktuellen Bestsellern, wie z.B. „Krabat“ oder „Die Welle“. Für den Fremdsprachenunterricht wird  „William Shakespeare’s Romeo + Juliet“ zu sehen sein. Bitte melden Sie sich frühzeitig an. Programm Cinestar Siegen  Programm Viktoria Filmtheater Dahlbruch

Kino macht Schule   - BEISPIEL-

"Der Taschendieb"  Maria Peters. NL 1995/1996

Medienzentrum Kreis Siegen-Wittgenstein  und Cinestar Siegen

Fast  500 Schüler der Klassen 4 bis 6, aus verschiedenen Schulen der Stadt Siegen sahen den Film „Der Taschendieb“. Der 10jährige Alex weiß, dass zwei Brüder hinter dem Raubüberfall auf seine Großmutter stecken. Darum wird er selbst Opfer der Bösewichte. Aus Angst, von Alex an die Polizei verraten zu werden, beschließen die beiden Jugendlichen ihn zu erpressen. Sie zwingen ihn, für sie die Handtaschen älterer Damen zu stehlen.

Alex kann sich niemandem anvertrauen und gerät immer tiefer in die Sache hinein. Erst als er beschließt mit der Großmutter zu sprechen, findet er einen Ausweg.  Das besondere an diesen Aufführungen war, dass Schüler mit dem Geschehen nicht allein gelassen wurden. Frau Baak-Witjes (Medienzentrum Dortmund) und Karl Heupel (Medienberater des Kreises Siegen-Wittgenstein) sprachen mit den Schülerinnen und Schülern in zwei Veranstaltungen über diesen Film. Unterstützt wurden Sie durch das Kommissariat Vorbeugung der Polizei Siegen, Herr Ginsberg.

 In einer angeregten Diskussion wurden die Themen Beleidigungen, Drohungen, Gewalt, Erpressung und Prügel besprochen und Lösungswege aufgezeigt. Dabei wurde auch besprochen, wie Musik im Film eingesetzt wurde, wie die schauspielerische Leistung war und wie der Kameramann Aufnahmen umgesetzt hatte. In der Schule sollen die angeschnittenen Themen noch einmal im Unterricht aufgearbeitet werden. 
Im Anschluss an den Film "Der Taschendieb" moderierte Marlies Baak-Witjes  die Diskussionsrunde. Interview mit Schülervertretern.

Wer hat schon mal mit einem echten Polizisten gesprochen?

Wer meint das so etwas wirklich passieren kann?

Wer weiß das so etwas schon an der Schule passiert ist?

Wie hat das angefangen?

Was ist passiert?

 

Wer von euch hat schon mal Angst gehabt?

Wo vor hatte die Oma Angst?

Warum hatte Alex Angst?

 

An welcher Stelle hätte er aussteigen können?

Was hätte Alex anders machen sollen?

Alex hat geklaut, weil er erpresst wurde. An welcher Stelle des Films hätte er das nicht tun sollen?

Herr Ginsberg (Polizei Siegen)      Karl Heupel (Medienberater)

Was soll man tun, wenn man gezwungen wird?  

          Wie verhalte ich mich?   Was könnte die Polizei machen? 

Kann man einfach zur Polizei gehen?

                                                    Mit wem könnte ich zur Polizei gehen?


Wie war der Film gemacht?

Hatte der Film auch Musik?

                     An welcher Stelle  wurde der Film durch Musik unterstützt?

                     Welches Instrument war oft zu hören?

Wer hat euch denn als Schauspieler am besten gefallen? 

                    Alex? Lucas? Evert?    Warum?

                    Lucas und Evert waren ja auch Opfer. Wie kommen die das raus?

Was macht denn eigentlich der Kameramann?

An welcher Stelle des Films wird deutlich wie groß die Brüder sind und wie klein Alex ist?  Die Szene würde ich gerne einmal nachspielen.

Kamerafrau stellt Schauspieler in Aufnahmeposition

Bei der Kameraaufnahme von von unten wirken die Brüder riesengroß, Alex  dagegen klein und unterlegen.
                    Wie könnt ihr in der Schule weiterarbeiten?

Informationen zum Ablauf des Filmveranstaltung

 
  Teilnehmende Schulen
  Presse  z.B. Westfälische Rundschau
Nachbesprechung  in der Schule:  Filmheft, Fragebogen, Diskussionsrunden, Einladung der Polizei / Kontaktpersonen, Präventionsmaßnahmen
www.film-kultur.de

KINO GEGEN GEWALT

hier: Download Film-Heft "Der Taschendieb"

Ansichtsexemplar des Film-Heftes und Beispielfragebogen  im Medienzentrum
Weitere Informationen über eine vergleichbare Veranstaltung in Dortmund

Informationen über aktuelle Filmvorführungen 

Ihr Ansprechpartner im Cinestar:  Hr. Gülker

Der Untergang

- Die letzten Tage im Führerbunker -

Sondervorstellungen für Schulklassen

Das Filmheft  bietet unterschiedliche Materialien an, die aufzeigen, wie der Film in schulische Lernprozesse einbezogen werden kann. Für den Zuschauer/in bleibt die Aufgabe, sich mit dieser traumatischen Zeit auseinander zu setzen und eigene Schlussfolgerungen über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu ziehen.  Filmbeschreibung


Filmtipp  Die Blindgänger  - ab Ende Oktober in den Kinos

Danke! Vielen Dank an Frau Baak-Witjes (Medienzentrum Dortmund), Herr Ginsberg (Kommissariat Vorbeugung, Polizei Siegen), Herr Gülker (Cinestar Siegen) und die Kolleginnen und Kollegen, die diese Veranstaltung ermöglichten.
                                     Karl Heupel
Medienberatung  Siegen-Wittgenstein
 
Kontakt